24.12.2019

Wir befolgen den zarten Hinweis von Frank, endlich den blog zu aktualisieren!

Gut!

 

Unser Abschied vom Camp Aginara erfolgte bei bestem Wetter und Sonnenschein.

Das nächste Ziel sollte unser bevorzugter Stellplatz in Griechenland werden, der endlose Strandwald bei Elea.

 

Hier trafen wir auf versammelte Steyr - Power:

die ,,Rappelkiste'' mit Julia und Martin,

Achim mit Steyr sowie Silke und Roland mit Steyr!

 

Natürlich vergessen wir nicht den Benny mit seinem Landy!

 

Und selbstverständlich vergessen wir auch nicht die vier Ridgebacks, den kleinen Wirbelwind Pepe und die etwas später eintreffenden Husky mit ihrem Herrchen Rene...!

 

Die ersten zwei Tage zeigte uns das Mittelmeer seine ungemütliche Seite!

Die Brandung überwand sogar den natürlichen Dünenkamm und schwappte an zwei Stellen in Richtung unseres Camps...!

 

Nach diesem spannenden Intermezzo brach der Sommer aus und wir genossen so kurz vor den weihnachtlichen Festtagen Temperaturen über 20°C !

Somit konnten wir die Lagerfeuersaison erneut eröffnen und Martin und Roland sattelten ihre zweirädrigen Maschinen, um genügend Feuerholz mit Gurten zum Platz zu ziehen.

Ich stehe nur untätig in der Gegend herum und zeige auf Wälder...!

 

Wir genossen herrliche Abende mit Wein, Gesprächen, spielenden Hunden und klarem Sternenhimmel.

 

Natürlich gab es auch Momente, die uns Alles abverlangten...! (Scherz)

 

Der Rene versenkte sein wunderschönes Reisemobil im sehr weichen Seesand. Wir wollten gerade mit dem Nilsson Müll entsorgen und Wasser an den Zapfstellen bunkern.

Kein Problem, wir ziehen mit dem Allradler schnell den Mercedes aus dem Sand...!

Denkste!

 

Der Nilsson grub sich ebenso fix ein, glücklicherweise waren wir solo aber schnell wieder flott!

 

Der Rene befreite sich anschließend mit seiner jahrelangen Wüstensanderfahrung dann einfach selbst...!

 

Sein Wagen wurde mit den hydraulischen Stempeln angehoben und die Sandbleche und Holzblöcke kamen zum Einsatz.

Mit Gefühl stand der Wagen kurze Zeit später auf festerem Grund, toll!

 

Nach acht Tagen wurde es Zeit, unser Ziel in Githio anzulaufen.

Wir verabschiedeten uns von der netten Truppe (Rene war leider gerade nicht da) und trafen am späten Nachmittag bei Gabi und Peter ein.

Ihr Haus war in den letzten Monaten gewachsen, neu gestrichen und wunderschön weihnachtlich dekoriert!

 

Außerdem begrüßte uns Ari, ein neues Familienmitglied in Form eines Welpen der Rasse ,,Canarische Dogge''!

Ein toller Hund, den müssen wir klauen...!

 

Wir wurden eingeladen, bis zum Neuen Jahr zu bleiben, herzlichen Dank!

Wir genießen nun aktuell die Kochkünste von Gabi, haben bei Wein und anderen Getränken spannende Gespräche mit den ehemaligen Weltenbummlern (der Toyota steht mit der Absetzkabine fahrbereit vor dem Haus) und genießen die Atmosphäre!

 

Lieben Dank, wir wissen gar nicht, wie wir uns revanchieren können!

 

So:

 

Wir wünschen allen Lesern ein entspanntes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, glückliches Jahr 2020!

Mögen all' Eure Pläne und Hoffnungen in Erfüllung gehen!